Besucherstatistik

 

WOR/O`land – SCPP 1:4 (1:4)

 

Ein weiteres Mal hatsich die SCPP A-jugend aufgemacht ins Oberland, um dort den

Klassenerhalt endgültig klarzumachen!

1.Halbzeit

Nach einer lockeren ansprache des Peter K. Gingen wir voll entspannt ins spiel. Dass wir auch entspannt gut Fussball spielen, zeigte sich schon in den ersten minuten in denen wir den Gegner unter Druck setzen konnten, und uns die ersten Torchancen erspielten. Zum Ersten Mal geklingelt hat es nach etwa 20 Minuten durch die Ebnerin. Eben jener nutzte einen krassen Stellungsfehler des Torwarts aus, der ihm das kurze Eck völlig aufmachte. Da lässt sich eine Ebnerin nicht lumpen und schiebt aus etwa 10 metern locker ins kurze Eck ein. Völlig unnötig fiel dann das 1:1 nach einem Fehler der Innenverteidigung nach einem Freistoß, nach welchem der gegnerische stürmer am langen Eck völlig ungestört an den Ball kommt und problemlos einschieben kann. Allerdings hielten wir den Druck hoch, und auch das recht ungewöhnlich bestetzte zentrale Mittelfeld ( Ferdinad Sonnenbrand und der Wannenweber ) funktionierte ind dieser Phase gut und leitete immer wieder die angriffe ein. Praktisch das ganze Team spielte gut und so war es selbstverständlich dass unser Quotenbehindi aus der B-jugend, der leonhard, von der strafraumgrenze mit einem guad geschnippelten Ball über den Innenpfosten ins Tor traf. Wir hatten jetzt eine echte Drangphase und erzwangen ein Eigentor des Verteidigers nach einer Flanke. Das 4:1 fiel dann kurz vor der Halbzeitpause nach einem schönen Solo von unserem Bademeister und anschließendem strammen Schuss auf den Torwart! ( Diesem war es leider nicht möglich den Ball festzuhalten ). Dadurch gingen wir mit einer beruhigenden führung in die halbzeitpause.

2.Halbzeit

Da uns der Pete in der Halbzeit klargemacht hatte, dass wir dieses Team wenn wir so weiter spielen, zweistellig vom Platz schicken können machten wir natürlich genau das Gegenteil. Wir stellten das Fussballspilen völlig ein, hielten den Ball zu lange und wurden beim Abspiel extrem ungenau. Letztendlich haben es mal wieder dem Dünsch zu verdanken, dass wir in der zweiten Halbzeit ohne Gegentor geblieben sind. Leider gibt es von der zweiten Halbzeit nicht mehr zu erzählen, und es ist wohl auch besser den Mantel des
Schweigens über das Geschehene zu breiten...

Alles in Allem war es von der zweiten Halbzeiit abgesehen eine gute Vorstellung und ich wünsche hier nochmal den Alten die die A-jugend Richtung Herrenbereich velassen nochmal viel Glück (Spucki, Schilling und Wuid #2). Auch uns wünsch ich Glück für die nächste Saison, denn wir haben das Potential dies Mal oben mitzuspielen!!!

Der Wannenweber